Fluss- und bachwärts durch Menden 17: Hönne vor Bösperder Neuwalzwerk

Es war noch Hochsommer, als wir zuletzt (s. Nr. 15)  auf der Gewässerwanderung entlang von Mendens Hauptfluss Hönne im Nordabschnitt waren. Weil es schon so lange her ist,  geht es ausnahmweise beim ersten Bild noch nicht weiter, sondern es gibt kurz vom letzten Fotostandort einen Blick zurück, d. h. flussabwärts/nördlich:

Menden, Hönne bei Bösperde

Hönne bei Menden-Bösperde, zwischen Obergraben des Neuwalzwerks und Mündung des Rüthersbachs (hinten, von links); August 2013

Etwa 50 m flussaufwärts (südlich) stehen auf beiden Seiten Bäume recht dicht, sodass man nicht gut ins Weite sehen kann; deshalb ein Blick aufs Flussbett:

Menden, Hönne-Flussbett bei Bösperde

Hönne-Flussbett bei Bösperde, unterhalb Neuwalzwerk, mit Staudenfluren an den Ufern; August 2013

Wieder nur weniger als 100 m flussaufwärts finden wir einen deutlich strömungsstärkeren Abschnitt, auch diesmal gesehen vom oberhalb, auf dem Ostufer, gelegenen Hönne-Radweg:

Menden, Hönne-Flussbett bei Bösperde

Hönne-Flussbett bei Bösperde, unterhalb Neuwalzwerk, mit Staudenfluren an den Ufern; August 2013

Auf dem Bild sieht man nicht, dass wir hier nur ca. 200 m von der Grenze zu einem der größten Mendener Industriebetriebe (OBO/Neuwalzwerk) weg sind …

Doch zum Neuwalzwerk komme ich erst später im Blog, stattdessen gibt es  zum Abschluss dieses Beitrags eine Nahaufnahme des Hönnebetts vom gleichen Tag wie die Fotos oben und vom gleichen Flussabschnitt:

Menden, Hönne-Flussbett bei Bösperde

Nahaufnahme vom Hönne-Flussbett bei Bösperde, nahe Mündung Rüthersbach; August 2013

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter Gewässerwanderung, Landschaft Mendens abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fluss- und bachwärts durch Menden 17: Hönne vor Bösperder Neuwalzwerk

  1. nixe schreibt:

    Sehr tief scheint der Fluß nicht zu sein…..ach da würd ich jetzt auch gern lang spazieren..aber nur wenn es warm wäre 😉
    Liebe Grüße
    Isolde

    • zalp schreibt:

      Stimmt, die Hönne ist als mittelgroßer Nebenfluss der Ruhr eher flach. Und am Fototag Anfang August war der Höhepunkt einer Hitzewelle mit längerer Trockenheit, deshalb führte die Hönne ganz besonders wenig Wasser. Trotzdem bot sie an dem Tag eine willkommene Abkühlung bei ca. 33 °C in der Luft 😉 Sie kann aber auch anders: im Nov. 2010 z. B. hatten wir Hochwasser mit Überschwemmungen bis in die Altstadt …
      Viele Grüße,
      Christoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s