Pflanzen und Tiere 13: zweimal Johanniskraut im Laubwald

In dieser Folge über auf Mendener Stadtgebiet vorkommende Pflanzen geht es um die sehr formenreiche Gattung Johanniskraut, auch Hartheu genannt. Es gibt von den gelbblühenden Stauden mehrere Arten und vor allem viele Übergangsformen, Kreuzungen usw. Die einzelnen Arten sind deshalb nicht leicht zu bestimmen.

Im letzten Juli fand ich im Wald Saurenkamp, der zum Mendener Ortsteil Bösperde gehört, einige Johanniskraut-Exemplare. Sie standen nur etwa 200 m voneinander entfernt, aber dennoch auf sehr unterschiedlichen Standorten.

An einer schattigen Stelle im Laubwald wuchs direkt neben einem Buchenstamm das Schöne Johanniskraut (Hypericum pulchrum):

Saurenkamp

Foto 1: Schönes Johanniskraut im  Saurenkamp; rechts am Buchen-Baumstamm ; Juli 2016

Hier ist dieses Johanniskraut  in Nahaufnahme zu sehen, mit den gleichmäßigen und goldgelben Blütenkronen:

Saurenkamp, Johanneskraut

Foto 2: Schönes Johanniskraut (aus Foto 1)

Etwa 200 m entfernt stand an sonnigerer und feuchterer Stelle und in Gesellschaft vieler anderer Pflanzen eine andere Johanniskraut-Art:

Saurenkamp, Johanniskraut und Ziest

Foto 3: Johanniskraut (in Bildmitte) auf einer Waldlichtung im Saurenkamp bei Menden-Bösperde; Juli 2016

Dieses Johanniskraut steht in einem dicht bewachsenen Umfeld. U. a. stehen drumherum: Wald-Ziest (lila Blüten, vorne), junge Erlenbäumchen, Binsen, Brombeeren, Weidenröschen und Reitgras.

Ich habe das zweite Johanniskraut nicht genau bestimmt. Wahrscheinlich ist es ein Geflecktes Johanniskraut, das ich hier ebenfalls aus der Nähe zeige:

Johanniskraut im Saurenkamp

Foto 4: Johanniskraut (vermutlich: Geflecktes J.)  aus Foto 3

Veröffentlicht unter Flora und Fauna, Wald in Menden | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 5 Kommentare

Bilderkreisel 196: Blick und Sprung vom Kath. Friedhof ins obere Glockenteichbachtal

Nach längerer Zeit ist im Bilderkreisel mal wieder ein „Geländesprung“ notwendig, weil „echte“ Wege entlang der aktuellen „Kreiselbahn“ fehlen bzw. sie schon in dieser Serie vorkamen.

Es geht wie in der letzten Station los mit dem mittleren Bereich des Kath. Friedhofs am Lahrweg:

p1040057

Foto 1: Kath. Friedhof Menden, Blick nach Süden Richtung Kapellenberg; Juli 2015

Der Friedhof erstreckt sich zwischen dem Südhang des innenstadtnahen Hügels Pellenberg und dem Tal des Glockenteichbachs. Auch öffnet sich von dort mit einem leichten Schwenk Richtung Westen ein weiter Blick ins Hönnetal:

p1040059

Foto 2: Kath. Friedhof Menden, Blick über das Glockenteichbachtal (Mitte) ins Hönnetal und weiter zum Balver Wald (hinten); hinten rechts der „Gelbe Morgen“;  Juli 2015

Von weit schweifenden Aussichten – für die es ja schließlich hier im Blog auch eine eigene Reihe gibt – kehren wir zurück in die „Niederungen“ des Bilderkreisels, nämlich auf die mittlere Werringser Str., von der aus man in die vom Oberlauf des Glockenteichbachs geformte Talmulde blickt. Die dortige Wohnstraße ist nach dem Bach benannt, Ob dem Glockenteich:

Ob dem Glockenteich von Werringser Str.

Foto 3: Ob dem Glockenteich von Werringser Str.; dahinter der Kapellenberg; Mai 2012

 

Veröffentlicht unter Bilderserie, Geographisches, Geologie, Landschaft Mendens, Stadtteile & Siedlungen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gegenpunkte 17: Wasserbehälter auf der Höhe – Klärwerkaustritt im Tal

Heute zeige ich in der Serie über in irgendeiner Form gegensätzliche Orte und Stellen auf dem Stadtgebiet Punkte der Wasserwirtschaft, also des vom Menschen gemachten „künstlichen“ Teil des Wasserkreislaufs.

In Menden gibt es mehrere Wasserbehälter (aber keine Wassertürme) auf Hügeln und Bergen, z. B. hier im Ortsteil Böingsen:

Wasserbehälter Böingsen

Foto 1: Wasserbehälter Böingsen bei Menden-Lendringsen (hinten, mit künstlichem Hügel); davor eine Gasleitungsanlage; September 2009

Wasserbehälter auf Erhebungen dienen v. a. der Aufrechterhaltung des notwendigen Drucks bei der Trinkwasserversorgung.

Am nächsten am Mendener Stadtkern gelegen ist der schon über 100 Jahre alte Wasserbehälter auf dem Kapellenberg, der hier sogar mit offener Tür zu sehen ist:

Wasserbehälter Kapellenberg; für Besucher geöffnet am Tag des 150. Jubiläums der Stadtwerke

Foto 2: Wasserbehälter Kapellenberg; für Besucher geöffnet am Tag des 150. Jubiläums der Stadtwerke; Juli 2011

Nachdem das zuvor aufbereitete Wasser die Haushalte und Betriebe wieder „gebraucht“ verlassen hat, geht es in die Kläranlage und von dort mehr oder weniger gereinigt zurück in den natürlichen Wasserkreislauf.

Das Wasser aus der Mendener Kläranlage läuft in die Ruhr als sog. Vorfluter ab.
Der Ablauf liegt in den Ruhrwiesen beim Mendener Ortsteil Bösperde:

img_0276

Foto 3: Ablauf der Mendener Kläranlage in die Ruhr (hinten) bei Menden-Bösperde; März 2013 (mit etwas Schnee)

Hier noch der nähere Blick durchs Gitter und aus der Gegenrichtung, d. h. vom Ufer, als Kleinfoto (durch Klicken zu vergrößern!):

Auslauf der Kläranlage in ein Rohr zur Ruhr, von vorne gesehen

Foto 4

Auf Foto 3 sieht man zwar das Wasser aus der Kläranlage zum Fluss hin schießen, aber nicht, ob bzw. wo es im Fluss ankommt. Denn es läuft zunächst noch in ein Rohr, das es erst in Flussmitte verlässt:

Auslauf der Kläranlage mitten im Ruhrbett

Foto 5: Austritt des Wassers der Kläranlage Menden mitten im Ruhrbett; März 2013

Auf dem letzten Bild dieses Beitrags sehen wir die „Schäumspur“ des Kläranlagen-Wassers in der Ruhr zwischen Menden-Bösperde und Fröndenberg:

img_0275_v1

Foto 5: Wasser“spur“ des Ablaufs der Kläranlage Menden in der Ruhr zwischen Menden-Bösperde  und Fröndenberg (rechts/hinten); März 2013

Veröffentlicht unter Gewässerwanderung, Landschaft Mendens | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bilderkreisel 195: mittlerer Lahrweg – Hangwohnstraße neben Kath. Friedhof

Im ‚Kreisel‘ geht es weiter am Südhang des Pellenbergs östlich der Innenstadt. Wir gehen den Lahrweg hinauf, d. h. nach Osten und stadtauswärts:

mitte-unterer Lahrweg

Foto 1: mitte-unterer Lahrweg, hangaufwärts; Oktober 2016

Der Lahrweg ist überwiegend eine Wohnstraße mit Häusern aus den 1950ern bis heute, allerdings auch die Hauptzufahrt zum Katholischen Friedhof in Menden:

mittlerer Lahrweg mit Parkplatz Kath. Friedho

Foto 2: mittlerer Lahrweg, hangaufwärts, mit Parkplatz Kath. Friedhof; Oktober 2016

Auch zeitlich passt dieser Artikel und diese „Kreiselstation“ in die Nacht zwischen den beiden katholischen Totengedenktage Allerheiligen und Allerseelen.
Wir blicken zum Abschluss vom Friedhofsparkplatz nach Süden über den mittleren Teil des Friedhofs und weiter ins Tal des Glockenteichbachs und dahinter auf den Kapellenberg, d. h. vom Pellenberg zum Ka-pellenberg:

vom Friedhof-Parkplatz Lahrweg auf den Kath. Friedhof

Foto 3: vom Friedhof-Parkplatz am Lahrweg auf den Kath. Friedhof; hinten: Siedlung am Kapellenberg; Oktober 2016

Veröffentlicht unter Bilderserie, Friedhöfe und Ehrenmale, Stadtteile & Siedlungen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Fluss- und bachwärts durch Menden 37: Hönnebogen unterhalb der Wunne in Winter und Sommer

Beinahe ein halbes Jahr nach dem letzten Beitrag meiner Gewässerwanderung im Nordabschnitt von Mendens Hauptfluss Hönne geht es nun weiter flussaufwärts und nach Südosten, d. h. Richtung Stadtzentrum.

Wir befinden uns östlich des Stadtteils Landwehr im Bereich der Einmündung eines kleinen Bachs zwischen den Straßen Wunne und Von-Lüninck-Str., hier in Winterkulisse:

Hönne in Höhe des Wunne-Siepens, vom Westufer [im JaTaBu-Blog]

Foto 1: Hönne in Höhe des Wunne-Siepens, Blick vom Westufer nach Südosten; Januar 2013

Etwas weiter hönneaufwärts (nach Süden), vom gegenüberliegenden Ufer und in Gegenrichtung zu Foto 2 (d. h. flussabwärts), sieht es im Sommer unter einem weiteren Steilufer so aus:

Hönne unterhalb hinterer Von-Lüninck-Str.

Foto 2: Hönne unterhalb der hinteren Von-Lüninck-Str., vom östlichen Ufer aus, flussabwärts; hinten die Flussbiegung aus Foto 1; Ende Mai 2012

Den Regeln meiner Bilder-Gewässerwanderung folgend werden wir im nächsten Artikel dann wieder von südlich des Stadtzentrums hönneabwärts laufen ….

Veröffentlicht unter Geographisches, Gewässerwanderung, Landschaft Mendens | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bilderkreisel 194: Gegenblicke zwischen Am Kohlpütt und Friedhof am Lahrweg

In der letzten ‚Kreiselstation‘ waren wir am Südwesthang des Pellenbergs und auf der nach ihm benannten Straße.
Dabei war auch – wenigstens aus der Ferne – die einmündende Straße Am Kohlpütt zu sehen.  An deren anderes (südliches) Ende begeben wir uns jetzt und blicken vom dort querenden Lahrweg zunächst zurück in den ‚Kohlpütt‘, d. h. nach Norden und gegen die „Kreiselrichtung“:

Lahrweg / Kohlpütt

Foto 1: Blick vom mitlleren Lahrweg (querend) in den südlichen Abschnitt der Straße Am Kohlpütt; Juli 2012

Der merkwürdige Straßenname hat sehr wahrscheinlich mit (Stein-)Kohle zu tun. Allerdings gab es auf Mendener Stadtgebiet – anders als im nahen Ruhrgebiet – nie abbauwürdige Kohlevorkommen …

Das zweite Bild zeigt den „Gegenblick“ zum ersten, nämlich vom Hügel des ‚Kohlpütts‘ nach Süden und damit auf den mitte-unteren Bereich des Katholischen Friedhofs:

p1000140

Foto 2: von der Ecke Am Kohlpütt/Lahrweg auf den mitte-unteren Teil des Kath. Friedhofs und auf die Siedlung am Kapellenberg (hinten); Januar 2008

 

Veröffentlicht unter Bilderserie, Friedhöfe und Ehrenmale, Stadtteile & Siedlungen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Grenzpunkte 34: an B 7 und Radweg zwischen Menden-Barge und Wickede-Wimbern

Wir besuchen wieder Mendens Stadtgrenze im Nordosten, zwischen dem Hof Brakel und dem Ortsteil Barge auf Mendener Seite und dem Ortsteil Wimbern der Gemeinde Wickede (Ruhr). Auf einen Abschnitt der Grenze entlang des kleinen Brakelbachs, wo wir in der letzten Station waren, folgt nun ein Stück zwischen einem Radweg und der Bundesstraße B 7:

Radweg an Grenze Schwitten/Wimbern

Foto 1: Radweg mit Brücke über den Brakelbach an der Grenze Menden-Schwitten (vorne) zu Wickede-Wimbern; November 2012

Auf Foto 1 läuft die Stadtgrenze links (westlich) der Brücke durch den Bach und dann ein Stück entlang des Weges.

Etwas weiter Richtung Menden (Westen) schwenkt der Radweg nach Süden hin an den Rand der Bundesstraße B 7 und die Stadtgrenze quert dort die Straße Richtung Süden. Weil Menden und Wickede nicht nur unterschiedliche Kommunen sind, sondern auch zwei verschiedenen Kreisen angehören, ist die Gemeindegrenze hier gleichzeitig Kreisgrenze. Das hat den Vorteil, dass der Grenzpunkt an der B  7 anhand eines Hinweisschildes des Kreises Soest vor Ort unschwer zu finden ist:

B 7 an Stadtgrenze zu Wickede

Foto 2: B 7 und paralleler Radweg an der Stadtgrenze zu Wickede mit „Grenzschild“ des Kreises Soest (rot markiert/beschriftet); April 2012

Veröffentlicht unter Landschaft Mendens, Stadtgrenze | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bilderkreisel 193: Straße Pellenberg mit Walburgisschule(n)

In den letzten Stationen des ‚Kreisels‘ bewegten wir uns schon am oder auf dem Pellenberg, dem Hügel östlich von Mendens Innen- und Unterstadt. Nun kommen wir auch zur gleichnamigen Straße, die nahe der Wilhelmshöhe vom Schwitter Weg abzweigt und von dort bergauf führt:

unterer Am Pellenberg

Foto 1: untere Straße ‚Pellenberg‘, oberhalb der Einmündung zum Schwitter Weg; Juli 2012

Diese – ähnlich wie die nahe Walburgisstraße – mit Birken gesäumte Wohnstraße ist zugleich die wichtigste Zuwegung/Zufahrt zu Mendens privat bzw. kirchlich betriebener Schule Walburgisgymnasium/Walburgisrealschule, die links (nördlich) der Straße liegt und von viel Grün umgeben ist:

Park des Walburgisgymnasiums von Süd

Foto2: Walburgisgymnasium mit Park und Kapellturm, von Straße Pellenberg aus; Juli 2012

Zum Schluss dieses Beitrags zeige ich noch einmal die Pellenberg-Straße entlang des großen Schulparks von Mendens einziger Privatschule, diesmal etwas weiter oben, :

mittlerer Pellenberg, bergauf, neben Lyzeum-Park

Foto 3: mittlere Straße Pellenberg, bergauf, neben Park der Walburgisschule; November 2007

Veröffentlicht unter Bilderserie, Schulen & Co., Stadtteile & Siedlungen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

vorher – nachher 25: Fußweg zum Krankenhaus – vor und nach Bau Ärztehaus

Schon immer gab es einen Fußweg vom Ostwall am östlichen Rand der Altstadt den Hang hinauf zum Vincenz-Krankenhaus.
Viele Jahrzehnte lang führte er als einfacher Weg mit Kopfsteinpflaster zwischen Gärten und der unbebauten Böschung unterhalb des (alten) Krankenhaus-Parkplatzes hindurch:

Fußweg Ostwall - Krankenhaus vor Bau des Ärztehauses

Foto 1: Fußweg vom  Ostwall (hinten/unten) zum Krankenhaus vor Bau des Ärztehauses; ganz hinten die Vincenzkirche; November 2003

Nach dem Bau eines Ärztehauses neben/vor dem Krankenhaus in den Hang dieser Geländestufe wurde ein ganz neuer Fußweg angelegt, der nun zusätzlich einen der Eingänge des Ärztehauses erschließt:

Fußweg vom Ärztehaus unterm Krankenhaus zum Ostwall

Foto 2: Fußweg vom Ärztehaus (rechts) zum Ostwall (hinten); Oktober 2013

Veröffentlicht unter damals und heute, Innenstadt | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kleine Zwischenbilanz

Ich werde wahrscheinlich in nächster Zeit hier im Menden-Blog öfter einige längere Pausen machen.
Deshalb passt an dieser Stelle ganz gut eine Auffrischung meiner Gesamtübersicht über den Blog, die ich unten angehängt habe.

Außerdem werde ich mich in den nächsten Wochen etwas intensiver um meinen anderen Blog, das Jahrestageszeitenbuch, kümmern.

*******************************************************************************

Der im März 2012 gestartete Blog über meine Heimatstadt Menden (Sauerland) ist in mehrere Serien und einige Beiträge „außer der Reihe“ aufgeteilt.
Die aktuell umfangreichste Serie ist der ‚Bilderkreisel, zu dem es ein eigenes Inhaltsverzeichnis gibt.
Seit Februar 2014 habe ich außerdem einen (Land-)Karten-Bereich unter ‚Geotopo‚ eingerichtet.

A. Allgemeines

B. Lage und räumliche Einordung

C. Landschaftsgestalt, Gelände, Topographie

D. Geologie

E. Aussichten über Stadt und Landschaft

F. Gewässerwanderung entlang des Mendener Hauptflusses Hönne

Die Bilderwanderung entlang der Hönne ist im Blog „sprunghaft“, es geht nämlich immer abwechselnd von der Mündung flussaufwärts bzw. aus Richtung  Quelle vom Eintritt ins Stadtgebiet flussabwärts. Hier sind nun die mit ihrer Nummerierung bezeichneten Beiträge streng geographisch sortiert, d. h. in Fließrichtung von Süd nach Nord bis zur Mündung in die Ruhr:

Süd 1   – Süd 2Süd 3Süd 4Süd 5Süd 6Süd 7Süd 8Süd 9 Süd 10Süd 11Süd 12Süd 13  – Süd 14 – Süd 15Süd 16Süd 17Süd 18

+++hier gibt’s im Moment noch eine Lücke+++

Nord 1Nord 2Nord 3  Nord 4Nord 5Nord 6Nord 7Nord 8Nord 9 Nord 10 Nord 11Nord 12 Nord 13Nord 14Nord 15Nord 16 Nord 17Nord 18 (Mündung)

G. entlang der Stadtgrenze von Nordwest nach Nordost – gleichzeitig Wanderung entlang der Ruhr

H. entlang der restlichen Stadtgrenze (d. h. abseits der Ruhr)

I. Wäldervielfalt

J. Altstadt – Menden innerhalb der Wälle

K.  übrige Innenstadt: Unterstadt, Oberstadt usw.

L. Stadt- und Ortsteile außerhalb der Kernstadt

M. früher und heute, vorher – nachher; Geschichtliches u. ä.

N. Stadtfeste, Feierlichkeiten, Brauchtum

O. Stadtentwicklung, Infrastruktur, Wirtschaft, Verkehr

P. Natur & Umwelt

Q. Sonstiges, Aktuelles, Vermischtes

[wird fortgesetzt….das versuche ich wenigstens😉 ]

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen