Gegenpunkte 21: Industriebauten – alt und klein vs. modern und groß

In meiner Reihe über Gegensätzlichkeiten in Menden betrachten wir heute zwei sehr unterschiedliche Gebäude, in denen industriell (zumindest eine Vorstufe davon) produziert wurde bzw. wird. Beide liegen auf dem Gebiet des (flächenmäßig) größten Mendener Ortsteils Lendringsen.

Gegenüber den „halb-modernen“ Kalkwerken im Hönnetal nahe der Siedlung Oberrödinghausen steht der denkmalgeschützte Alte Hammer:

Foto 1: Alter Hammer bei Menden-Oberrödinghausen mit Wasserrad (rechts, hinter Zaun und unter Dach), gesehen von Westen; August 2004

Im Alten Hammer wurde ab Mitte des 18. Jahrhunderts  Eisen verhüttet und weiterverarbeitet. Zuletzt bestand hier nur noch eine Schmiede, die 1955 stillgelegt wurde. Das alte Industriegebäude befindet sich zwischen der Bundesstraße B 515 und dem Wald(berg) Borg. Ein Rest des alten Mühlen(stau)teichs für die Wasserkraft ist ebenfalls noch vorhanden:

Foto 2: Teich am Alten Hammer; August 2004

Gut ein halbes Jahrhundert nach Stilllegung des Alten Hammers entstand nur wenige km nordwestlich einer von Mendens heutzutage größten Industriebauten, die neueste Produktionshalle der Fa. OBO Bettermann, einem führenden Hersteller von u. a. Elektroinstallationsmaterial:

Foto 3: OBO Bettermann, neue Produktionshalle an der Fischkuhle bei Menden-Lendringsen/Hüingsen; rechts (jenseits des nach hinten laufenden Zauns) Gleise und Signal der Hönnetalbahn; ganz hinten mittig die Kalkwerke; Juli 2011

Auf Foto 3 sieht man ganz hinten den Wald Borg, vor dem der Alte Hammer liegt …

Die aufgrund seiner Größe und wegen Unabhängigkeit von Wasserkraft gänzlich anderen Dimensionen und Formen des modernen Industriebauwerks und seine (Nicht-)Einbettung in die Landschaft werden auf dem letzten Bild deutlich:

Foto 4: von Südost (obere Wasserwerkstr. ) auf neue OBO-Fertigungshallen; Juni 2012

 

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter (alte) Industrie, damals und heute, Mendener Ortsteile abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gegenpunkte 21: Industriebauten – alt und klein vs. modern und groß

  1. Follygirl schreibt:

    Wie idylisch der Teich und das alte Gebäude.. würde mir gut da gefallen.
    LG, Petra

    • zalp schreibt:

      Einziger Wermutstropfen dabei ist allerdings, dass der „Alte Hammer“ ziemlich dicht an einer Bundesstraße liegt …
      In der Gegen- und Fotorichtung (zum Wald hin) ist es aber wirklich traumhaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.