Bilderkreisel 178: obere Bodelschwinghstraße zwischen Kleiner Hönneinsel und Evang. Gemeindezentrum

Schon beim letzten Mal im ‚Kreisel‘ waren wir im südlichsten/obersten Abschnitt der Bodelschwinghstr., wo es nun weiter Richtung Norden geht. Westlich der Straße erstreckt sich noch immer die Kleine Hönneinsel mit dem kleinen Park zwischen der Hönne und dem untersten Mühlengraben:

Kleine Hönneinsel von Bodelschwinghstr.

Foto 1: Kleine Hönneinsel von Bodelschwinghstr. aus; vorne Mühlengraben, dahinter Holzliegen und ein Stahl-Kunstwerk; Mai 2011

Im Park stehen einige Holzliegen und ein stählernes Kunstwerk, das – soweit ich weiß – einen „dynamischen“ Pfeil o. ä. darstellen soll.

Hinter dem Park fließt die („echte“) Hönne, dahinter verlaufen Rad-/Fußweg und Straße Untere Promenade und nochmals dahinter liegt das noch recht neue Fachmarktzentrum auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände (und wiederum eine „Sicht-Stufe“ dahinter die Gleise der Hönnetalbahn):

von oberer Bodelschwinghstr. über kleine Hönneinsel auf Edeka

Foto 2: von oberster Bodelschwinghstr. über Kleine Hönneinsel auf Fachmarktzentrum jenseits der Hönne ; April 2013

Auf der östlichen/innenstadtwärtigen Straßenseite folgt hinter der Evang. Heilig-Geist-Kirche deren Gemeindehaus (Bodelschwinghhaus) – und der Blick in den weiteren Straßenverlauf der Bodelschwinghstr.:

obere Bodelschwinghstr. mit Bodelschwinghhaus

Foto 3: obere Bodelschwinghstr. mit Bodelschwinghhaus (rechts); Blick nach Norden; Mai 2010

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter Bahnhof Menden, Bilderserie, Innenstadt abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bilderkreisel 178: obere Bodelschwinghstraße zwischen Kleiner Hönneinsel und Evang. Gemeindezentrum

  1. puzzleblume schreibt:

    Das gebogene Monument könnte eher als Symbol für einen Sackbahnhof durchgehen, es hat schließlich ein ausgesprochen stumpfes Ende … kann man wenigstens drauf herumklettern?

    • zalp schreibt:

      Ich gebe zu, dass man aus dieser Perspektive die Pfeilform der Skulptur noch etwas schlechter sieht als eh schon 😉
      Aber links oben, das ist eine – hier leider halb verdeckte – Spitze. Sackbahnhof passt dennoch irgendwie, zumal der echte (Nicht-Sack-)Bahnhof keine 200 m (Luftlinie) weg ist. Rumklettern geht auch nur begrenzt und habe ich nur selten gesehen (und auch nicht selbst gemacht) dort 😉

  2. nixe schreibt:

    Dynamischer Pfeil? Ich würde eher Bumerang sagen 😉
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart.

    • zalp schreibt:

      Ja gut, es ist schon etwas künstlerische Freiheit im Spiel und etwas Fantasie seitens des Betrachters vonnöten 😉
      Es ist aber tatsächlich ein Pfeil(rahmen), was man aus diesem Blickwinkel allerdings nicht gut erkennen kann. Beim Werfen käme das Ding wohl auch nicht zurück 😉

      Auch dir einen guten Start in die Woche!
      Viele Grüße,
      Christoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s