Pflanzen- und Tierwelt Mendens 7 – Garten- und Wild-Malven am Straßenrand

Sehr viele Pflanzenfamilien und -gattungen kommen bei uns sowohl mit einheimischen  als auch mit angepflanzten oder gezüchteten Arten vor. Als Beispiel habe ich mir die Malvengewächse ausgesucht.

Recht oft in (Vor-)Gärten sieht man die Gewöhnliche Stockrose (auch Stockmalve genannt), die für eine Malve sehr hoch und großblütig ist. Hier ist eine an der Goethestraße im Mendener Ortsteil Bösperde zwischen Thujenhecke und Bürgersteig zu sehen:

Stockrose (Malve) vor Thujenhecke an unterer Goethestr.

Foto 1: Stockrose (Malve) an unterer Goethestr. in Menden-Bösperde; September 2013

Ich weiß nicht, ob diese Gartenpflanze bewusst an diese exponierte Stelle des Grundstücks gepflanzt wurde oder – wahrscheinlicher – ein „Ausreißer“ ist.

Die in Menden häufigste wilde Malvenart, die Moschusmalve, kommt u. a. nur 1 km von Standort 1 vor, hier ebenfalls sehr nah an einer Straße:

Moschus-Malve

Foto 2: Moschus-Malve an einem Straßenrand am Osterfeld bei Menden-Bösperde; August 2012

Die Moschus-Malve blüht zwar blasser und ist kleiner als die Stockrose, aber die Blüten sind zahlreich. Man trifft sie vor allem an Rändern von Wiesen, Wegen und Straßen an, u. a.  an dieser Straßenböschung an der Hämmerstr. (ebenfalls) beim Ortsteil Bösperde:

mittlere Hämmerstr., mit Lärmschutzwall

Foto 3: mittlere Hämmerstr.,  Lärmschutzwall, bei Menden-Bösperde; September 2015

Auf Foto 3 sind die Malven nur schwer zu erkennen (z. B. etwa 1,5 m neben meinem Rad), deshalb gibt es sie hier noch mal „in Groß“:

Moschus-Malve

Foto 4: Moschus-Malve in der Böschung von Foto 3, recht dahinter: Schafgarbe

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter Flora und Fauna, Mendener Ortsteile abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pflanzen- und Tierwelt Mendens 7 – Garten- und Wild-Malven am Straßenrand

  1. puzzleblume schreibt:

    Malven sind einfach in jeder Form schön. Bei den Stockrosen ist es, glaube ich, die Wärme an so einer Hecke oder an einer Wand, die das Keimen und Heranwachsen begünstigt, aber unter einer Lebensbaumhecke hätte ich auch eher den Verdacht, dass dort eine fertige Pflanze gesetzt und fleissig gegossen wurde, weil darunter sonst so gut wie nichts überlebt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s