Gegenpunkte 5: Häuser ganz im Osten, Süden, Westen, Norden

Diesmal in den ‚Gegenpunkten‘ geht es nicht um „inhaltliche“ Gegensätze, sondern um geographisch entgegengesetze Stellen im Mendener Stadtgebiet, nämlich um die am weitesten am Rand liegenden (bewohnten) Gebäude, sortiert nach Himmelsrichtungen.

Wir wandern dabei mit der Sonne, fangen also im Osten an, wo nahe der Stadtgrenze zu Arnsberg der alte Hof Bremke liegt:

Hof Bremke

Foto 1: Hof Bremke bei Menden-Lendringsen; hinten Wald bei Arnsberg-Holzen; Juni 2008

Ziemlich – aber nicht ganz – im Süden von Menden liegt an der Grenze zur Stadt Balve die kleine Siedlung Borg, ebenfalls zum flächenmäßig größten Ortsteil Lendringsen gehörend, am Asbecker Bach:

Siedlung Borg an der unteren Hüstener Str.

Foto 2: westliches Ende der Siedlung Borg am Asbecker Bach bei Menden-Lendringsen; vorne die Hüstener Str.; hinten der Wald Borg; Oktober 2012

Nun kommt entfernungsmäßig ein größerer Sprung zum westlichen „Außenposten“ Mendens, zum ehemaligen Hof West-Bertingloh im Ortsteil Halingen, nahe der Stadtgrenze zur großen Nachbarstadt Iserlohn:

Neu-Bertingloh

Foto 3: Anwesen Neu-Bertingloh bei Menden-Halingen; ganz hinten links bewaldete Berge bei Iserlohn; August 2009

Während wir auf Foto 3 ein modernes Wohnhaus auf dem Grund eines abgerissenen Bauernhofs haben, treffen wir in unserer letzten Station, weit im Norden Mendens, wieder auf einen echten alten landwirtschaftlichen Hof: Kühlsen im Ortsteil Schwitten, an der Ruhr (die Stadtgrenze zu Fröndenberg ist):

Kühlsen vom Fröndenberger Ruhrufer

Foto 4: Hof Kühlsen an der Ruhr (vorne) bei Menden-Schwitten; November 2012

 

 

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter Geographisches, Mendener Ortsteile, Stadtgrenze abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gegenpunkte 5: Häuser ganz im Osten, Süden, Westen, Norden

  1. nixe schreibt:

    Wenn ich mir so die Fotos aus allen Himmelsrichtungen anschaue, muß ich feststellen, dass mir die *Aussenposten* allesamt gut gefallen. Hier wohnt es sich ruhig, denke ich. Wobei ich gern an einem Fluss wohnen würde, das hab ich bei meinen Eltern auch getan.
    Liebe Grüße und eine gute Woche
    wünsche ich dir.

    • zalp schreibt:

      Ja, die ‚Außenposten‘ liegen idyllisch, wenn auch etwas weit „vom Schuss“ (das ist dann immer die – meist verschmerzbare – Kehrseite).
      Am (größeren) Fluss geht hier nur im Norden 😉
      Ich wünsche dir auch eine nette Woche,
      Christoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s