Fluss- und bachwärts durch Menden 18: Hönne bei Lendringsen zwischen großer Brücke, Industrie und Uferabbrüchen

In der letzten Station unserer Wanderung entlang der Hönne im Südabschnitt, im Mendener Ortsteil Lendringsen, fanden wir einen recht grünen, auwaldähnlichen Flussbereich vor, obwohl der Fluss dort sehr nahe am Ortskern von Mendens großem Nebenzentrum verläuft.
Hier sehen wir noch einmal beim Blick zurück/flussaufwärts, wie die Hönne diesen baumreichen Abschnitt unterhalb der Biebermündung verlässt:

Menden, Hönne in Höhe des mittleren Walzwegs

Hönne in Höhe des mittleren Walzwegs, knapp unterhalb Biebermündung, Blick flussaufwärts; Juli 2012

Etwas weiter flussabwärts folgt in Höhe des Walzwegs  auf dem östlichen Ufer offeneres Gelände  und man sieht schon hinten die große Brücke der B 515n:

Hönne zwischen Walzweg und B 515n-Brücke

Hönne im Ortsteil Lendringsen zwischen Walzweg (rechts außerhalb) und B 515n-Brücke (hinten rechts); Juli 2012

Von jenseits dieser Brücke geht der Blick nach Süden entlang eines kleinen Wassergrabens  neben der Bundesstraße, wo die Hönne unter der Brücke und über einen Mini-Wasserfall fließt:

Hönne bei Menden-Lendringsen/Hüingsen

Hönne (von links) zwischen den Ortsteilen Lendringsen-Mitte und Hüingsen (nach rechts) unter der B515-Brücke; Blick nach Süden, rechts Gelände der Fa. OBO; Februar 2013

Hier passiert die Hönne einen Teil des Geländes des Industriebetriebs OBO Bettermann. An dieser Stelle hat der Fluss keine Uferbefestigung mehr, sodass es knapp vor dem Betriebsgelände zu Uferabbrüchen durch die Kraft des Wassers gekommen ist:

Uferabbruch an der Hönne am OBO-Gelände

Uferabbruch an der Hönne neben dem Gelände der Fa. OBO; Februar 2013

Der Uferabbruch entstand an einem Prallhang, also an der Seite der Flussbiegung mit der stärkeren/schnelleren Strömung.  Ökologisch sind solche lehmigen Steilufer/Böschungen besonders wertvoll, in der Nähe von Bebauung allerdings kann es auch zu Gefahren bzw. Konflikten kommen, aber nur falls die Strömung weiter an diesem Uferabschnitt nagt; das muss nicht so sein, da sich die Fließ- und Strömungsverhältnisse eines naturnahen Flusses bzw. Flussabschnittes im Laufe der Jahre immer wieder ändern.
Die große Straßenbrücke der B 515 (n) ist einige hundert Meter lang und quert die Hönne noch einmal – doch dazu erst demnächst mehr …

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter (alte) Industrie, Geologie, Gewässerwanderung, Landschaft Mendens, Mendener Ortsteile abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s