Wäldervielfalt 10: die Jahreszeiten

In diesem Beitrag lehne ich mich mal an meinen anderen Blog an, das Jahrestageszeitenbuch. Eigentlich gehört alles in Sachen Jahreszeiten dorthin. Aber sie bestimmen eben auch das Bild von Stadt und Land mit……

Im Wald ist der jahreszeitliche Wandel besonders augenfällig, im Laubwald mehr als im Nadelwald (Ausnahme dort: die nadelabwerfenden Lärchen).

Frühling im Stadtwald am Rothenberg:

Menden, Wald Rothenberg im Frühling

Forstweg im nördlichen Teil des Stadtwalds Rothenberg; Mitte April 2011

Das Laub der Rotbuchen ist ganz frisch-hellgrün und v. a. noch nicht sehr dicht. Die Krautschicht am Boden (hier v. a. das Perlgras) hat (noch) genug Licht zum Wachsen.

Sommer im Stadtwald Rothenberg/Hünenköpfchen:

Menden, Stadtwald am Hünenköpfchen im Sommer

Laubwald am Hünenköpfchen im südlichen Teil des Stadtwalds Rothenberg; August 2011

Das Laub ist nun dicht und satt-grün. Kräuter und Gräser auf dem schattigen Waldboden können sich jetzt kaum noch behaupten.

Herbst im Stadtwald Rothenberg:

Menden, Stadtwald Rothenberg im Herbst

im östlichen Teil des Stadtwalds Rothenberg, nahe dem Hexenteich; Oktober 2012

Das bunte Herbstlaub ist da. Die Fichte dagegen bleibt dunkelgrün. Auf den Waldboden kommt zwar wieder mehr Licht, aber es ist für die meisten Kräuter und Stauden schon zu kühl.

Winter im Stadtwald Waldemei [noch mal Rothenberg wäre unfair 😉  ]:

Menden, Stadtwald Waldemei im Winter

unterholzreicher, verschneiter Mischwald in der nördlichen Waldemei; Dezember 2012

Der Wald und seine Pflanzen sind im Winterschlaf. Immerhin gibt es im abgebildeten Waldstück zwei immergrüne Gehölzarten zu sehen: Fichte und Stechpalme (Ilex).

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter Landschaft Mendens, Wald in Menden, Wetterfolgen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wäldervielfalt 10: die Jahreszeiten

  1. Follygirl schreibt:

    Ich bin immer wieder gern im Wald und Bäume mag ich ja immer… tolle Bilder!
    G, Petra

  2. Pingback: Blick in die “Gegen-Jahreszeit”: 25.10.12 | Jahrestageszeitenbuch

  3. luiselotte schreibt:

    Gefällt mir gut, deine Betrachtung der Jahreszieten! Liebe Grüße, Luiserl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s