Bilderkreisel 41: unterste Wasserstraße und eine Sackgasse namens „Sackgasse“

So, nach zuletzt zwei Beiträgen  hier im Blog „außer der Reihe“, d. h. ohne zu einer der Serien zu gehören, kehren wir nun zurück in den ‚Bilderkreisel‘ und in die westliche Altstadt Mendens.
Wir verlassen die Synagogengasse, aus deren westlichem Ausgang wir über die Wasserstraße  in die leicht versetzte Gasse zum Südwall blicken, der zum äußeren Innenstadtring gehört:

Menden, Synagogengasse/Wasserstr./Südwall

Blick aus dem westlichen Ende der Synagogengasse über die untere Wasserstr. in die Verbindungsgasse zum Südwall (hinten); Juli 2012

Wir biegen jedoch nach rechts (Richtung Nordwesten) ab und folgen weiter dem inneren Altstadtring über die untere Wasserstr.
Auf dem vorigen Foto hinten rechts oben sehen wir den Giebel eines denkmalgeschützten Hauses. Ich habe mich entschieden, zu diesem Haus erst auf der geplanten „Rückrunde“ des Bilderkreisels mehr zu schreiben. Denn ich habe gemerkt, dass ich einfach zu viel schon in die erste Runde packe; und es soll ja schließlich was übrig und spannend bleiben….;-)

Deshalb geht es an diesem Gebäude und an der gegenüberliegenden (ehem.) Gaststätte „Zur Alten Schmiede“ vorbei in Richtung Bahnhofstraße, wo wir zwischen der Gaststätte und einem schmalen grauen Gebäude die ziemlich unauffällige Einmündung einer weiteren vom westlichen Altstadtring abgehenden Straße (Gasse) entdecken:

Menden, untere Wasserstraße

unterste Wasserstraße, hinten Einmündung in die Bahnhofstr.; rechts Einmündung der Sackgasse „Sackgasse“; März 2013

Die Gasse ist ziemlich eng und sie endet nach nicht einmal hundert Metern. Sie ist also eine Sackgasse und heißt sogar offiziell „Sackgasse“ (s. Straßenschild auf dem Foto, rechts, hinter der weißen Laterne an der vorderen Fassade). Das graue Haus jenseits der Einmündung gehört zu einem bekannten Schreib- und Bürowaren-Geschäft, dessen Ladenfläche übrigens um das dahinter angrenzende rosafarbene Haus (eine Pizzeria) herum verläuft.
Die Sackgasse beginnt sehr eng, fast röhrenförmig, am Ende weitet sie sich etwas auf und man findet sich in einer Hinterhofkulisse mit alten und neueren Häusern wieder. Von dort nach Norden bietet sich  der folgende Blick:

Menden, Sackgasse "Sackgasse"

Blick vom Ende der Straße „Sackgasse“ Richtung Nord/Nordosten; mit Rückseite eines Fachwerkhauses der Hochstraße und rechts daneben/dahinter Turm der Vincenzkirche; März 2011

Advertisements

Über zalp

Beobachter von Alltag, Natur, Landschaft und (Jahres-)Zeiten aus dem nördlichen Sauerland
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Altstadt, Bilderserie abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s